Unsere Füße tragen uns ein Leben lang!

 

Lassen Sie sich diesen Satz mal durch den Kopf gehen.

 

Wer sich einmal einer professionellen Fußpflege in einem Fußpflege-Institut unterzogen hat, kann kaum noch darauf verzichten. .Je wärmer es wird, umso stärker steigt die Nachfrage nach professionellen Fußpflegeangeboten. Besonders hoch im Kurs stehen haltbare Lackierungen mit UV-Lacken.

 

Das Image der Fußpflege hat sich im Laufe der Jahre gewandelt.

 

Die Fußpflege wird längst nicht mehr nur zweckmäßig von älteren Menschen in Anspruch genommen.

Fußpflege ist was für Jung und Alt, aber auch unverzichtbar bei Diabetes mellitus, Fuß- u. Nagelpilz Erkrankungen, Durchblutungsstörungen u.v.m.

Warum also nicht das Schöne mit dem nützlichen verbinden? Einfach mal entspannen, die Seele baumeln lassen und genießen.

Durch wohltuende Massagen, Peelings, Masken und Paraffinbädern wird aus einer einfachen Fußbehandlung ein vitalisierendes Wellnesserlebnis.

 

Die Pediküre als pflegerische und dekorative Maßnahme darf an gesunden Füßen frei ausgeübt werden. Um eine Pediküre als Dienstleistung anzubieten, bedarf es an fundierten Fachkenntnissen.

Wer auch medizinische Fußpflege , d. h. Podologie anbieten möchte, muss an einer staatlich anerkannten Fachschule eine zweijährige Ausbildung absolvieren.

 

Sie erkennen ein professionelles Fußpflege-Institut daran, dass hygienisch und sauber gearbeitet wird. Die Fußpflegerin trägt vorschriftsmäßige Schutzkleidung, dazu gehören, das Anziehen von Handschuhen, das Anlegen eines Mundschutzes sowie ein Arbeitskittel.

 

Die Behandlung

 

Die Hände werden desinfiziert, ebenso wie die Füße des Kunden.

 

Es erfolgt die Erstinspektion der Füße auf eventuelle Anomalien der Zehennägel, Hühneraugen, Warzen….etc.

 

Im Zweifelsfall kann ein Befund noch fachärztlich abgeklärt werden.

 

Zum Einstieg in die Behandlung wird ein Fußbad durchgeführt. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Badetemperatur nicht höher als 36 Grad und die Dauer 3-5 Min. nicht übersteigt.

 

Besonders geeignet sind für das Fußbad, antibakterielle, desinfizierende und desodorierende Zusätze, die die Haut leicht erweichen, so lässt sich die Hornhaut später besser entfernen.

 

Im Anschluss werden die Nägel gekürzt, überschüssige Nagelhaut mittels passenden Fräser sanft entfernt. Die Nagelfalz und die Nagelecken sondiert und gründlich gesäubert. Abstehende verhornte Nagelhautreste mittels einer Hautzange entfernt. Nun wird der Fuß mit einem Schleifkappenfräser glatt geschliffen, so dass er ganz weich und zart ist.

 

Um dem ganzen noch ein perfektes Finish zu verschaffen, wird der Fuß nun eingecremt und oben erwähnte Wellness-Maßnahmen können durchgeführt werden. Auf Wunsch erfolgt dann noch die Lackierung mit Farb-oder UV Lack.

 

Falls Sie unter eingewachsenen Nägeln leiden, können Sie sich eine Nagelkorrekturspange setzen lassen. Dies ist völlig schmerzfrei und sehr effektiv. (siehe nachfolgen